the_titl
Moldau Kloster : Nächster Halt Sibiu, Wissen : Wed 13 May 2009 : , ,

Kloster Humor / Mănăstirea Humor

Im Jahr 1993 wurden 7 Klöster bzw. Klosterkirchen der so genannten “Moldauklöster” in die Liste des UNESCO Welterbes aufgenommen.  Bekannt sind die Klöster einerseits für die Fresken auf den Außen- und Innenwänden der Klosterkirchen sowie für die Legende nach der der Fürst Ştefan cel Mare versprach eine Kirche oder Kloster für jeden errungenen Sieg zu bauen. 
Zwischen dem 15. – und 16. Jahrhundert entstanden so durch Ştefan cel Mare dem Fürst der Moldau und seinen Nachfolgern etwa

40 Gotteshäuser in der Moldau.

Im Jahr 1415, in der Zeit des Alexandru cel Bun / Alexander der Gute, wurde die Kirche “Adormirea Maicii Domnului” errichtet. Später 1530, wurde unter dem Fürsten Petru Rareş durch den Großkanzler Teodor Bubuiog die Kirche wieder aufgebaut und die Klosteranlage nach dem heutigen Bild erweitert.
Die Fresken erstanden vermutlich um 1535 durch den Maler Toma Zugravul.
1641 lies Vasile Lupu die Klosteranlage befestigen und errichtete eine Turm zur Verteidigung.

Einige der Klöster mit ihren Fresken sind für ihre individuellen Farben bekannt. In Humor sind es besonders die Farben Rot mit Grün, Rosa, Blau und Orange.

Das Kloster befindet sich in dem kleinen Ort Humorului in etwa 5km Entfernung zur Stadt Gura Humorului.
Links, Quellen:



Hinterlasse einen Trackback

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de