the_titl
Nächster Halt Sibiu : Fri 9 Nov 2007

Die 3 beliebtesten Baumaterialien in Rumänien

Mit ruhigem Gewissen kann man von einem Bauboom sprechen. Überall hier in Rumänien wird gebaut. Auf dem Land, an den Stadträndern entstehen neue Siedlungen. Oft gibt es scheinbar keinen Bebauungsplan. Die Häuser stehen kreuz und quer. Und oft entsprechen die neu erbauten Häsuer nicht den typischen regionalen Besonderheiten. Es gibt Siedlungen in denen die Häuser über Jahre im Rohbau bleiben. Wenn man wieder etwas Geld gespart hat baut man weiter. In den Stadtzentren wo noch Platz ist werden moderne hohe Bürogebäude errichtet. In den Wohnblöcken werden die Wohnungen renoviert. Auf den Dächern vieler Blöcke werden noch 1-2 Etagen aufgestockt.
An den Straßenrändern wird für Immobilienfirmen geworben. Manche von Investoren erbaute Siedlungen tragen prägnante Namen wie z.B. das Englische oder das Deutsche Viertel.

Um ein Haus zu errichten oder eine Wohnung zu renovieren oder umzubauen bedarf es vieler Baumaterialien. In den letzten Monaten sind mir jedoch besonders 3 dieser Materialien ins Auge gestochen. Die Gipskartonplatte, die Spanplatte bzw. Pressplatte und das Styropor. Nun könnte Jemand meinen das sind doch alles ganz normale Sachen. Und vielleicht werden diese in Deutsch eben so oft eingesetzt. Aber vielleicht etwas überspitzt formuliert bzw. gesehen: ich würde sie fast als Modebaumaterialien bezeichnen. Materialien die billig sind und mit denen man einfach arbeiten kann.

In manchen Geschäften sind die Regale für die Produkte aus Spanplatten/Pressplatten hergestellt.  in Die 3 beliebtesten Baumaterialien in RumänienSogar Trennwände für Wohnungen oder Geschäfte habe ich gesehen. Sogar als Außenmauer müssen dies Spanplattenherhalten herhalten.Gipskartonplatten werden sehr gern bei der Raumaufteilung verarbeitet. Sie lassen sich schnell ohne viel Kraftaufwand zurecht schneiden. Werden aber oft dort eingesetzt wo diese zwar passend und praktisch sind, aber nicht immer der Anforderung gerecht. Also im Bad wo viel Feuchtigkeit herrscht. Oder als Wand an der Regale oder Heizkörper befestigt sind.
Und nun noch zuletzt das liebe Styropor. Durch sein Präsenz zeigt es oft wer Geld hat oder dieses Sparen muss. An den Außenwänden vieler Wohnblöcke werden derzeit im Eiltempo Styroporplatten angeklebt und verputzt. Jemand nannte mir mal einen Preis von 2000 Euro pro Wohnung für diese Isolierung. Nicht jede Familie kann dieses Geld aufbringen. So sehen vielen Außenwände der Wohnblöcke wie Puzzle aus. An einzelnen Stellen fehlen noch Teile sprich die Isolierung.



Hinterlasse einen Trackback

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de