the_titl
Wandertour : Fotos, Nächster Halt Sibiu : Mon 5 Nov 2007 : ,

Wanderweg Samuel von Brukenthal, Tour 2

Wanderweg Samuel von Brukenthal, Tour 2

In Nucet (dt.:Johannesberg, ung.:Szentjanoshegy) auf der Straße

“1000 Menschen, 1000 Kühe und 1000 Schafe” gab es hier in seiner Jugendzeit. So erzählt uns der alte Mann. Heute sind von diesen nur noch 30 Personen und 30 Kühe übrig geblieben. Die anderen Menschen im Dorf sind zugezogen.
Unser Gesprächspartner muss einige Male husten. Er habe sich erkältet, entschuldigt er sich für das Husten. Aus dem Haus hinter ihm wird er einige Male von einer Frau ermahnt, dass er sich mit seinen Reden kurz halten möge – schließlich wird es bald dunkel. Und wir Wanderer seien noch nicht am Ziel unserer Tour.
Obwohl auf der Wanderkarte auch der deutsche Name Johannisberg angegeben ist, erzählt der Mann in keinster Weise etwas von deutschen Thumbs Sacadata in Wanderweg Samuel von Brukenthal, Tour 2Einwohnern hier. Statt dessen spricht er von einer ehemals großen griechisch-katholischen Gemeinde. Aber das ist lange her.
Die Luft hier in Siebenbürgen ist sehr sauber und die Sicht ist fantastisch – so bewirbt er sein Dorf. Dass dies kein leeres Werbeversprechen ist, bedarf es keiner langen Überprüfung. Der Hang, an dem die Häuser und Gärten von Nucet liegen, schützt wie eine Mauer vor den Blicken der anderen Dörfer im Norden. Vom Dorf aus sieht man nur Felder und Wälder. Über die Berghänge im Süden liegen die Karpaten gut im Blickfeld. Durch die abendliche Sonne haben sich die Gipfel rötlich gefärbt.

Ergänzung zur Wanderroute: mit dem Zug zur Mittagszeit nach Avrig (dt.:Freck, ung.:Felek), kurzer Besuch der barocken Parkanlage Brukenthals. Etwa 200m der Hauptstraße entlang und dann über die Staumauer nach Săcădate. In Săcădate führt der Weg zuerst an der ungarisch-reformierten Kirche vorbei. Die an einer “großen” Kreuzung stehende Kirche kann leicht für eine sächsische Kirche gehalten werden. An dieser Kreuzung nach links abbiegend, führt die Dorfstraße nach einiger Zeit an der orthodoxen und dann später an der ehemals griechisch-katholischen Kirche vorbei. Nur 15m von der griechisch-katholischen Kirche entfernt führt der Weg in nördlicher Richtung nach Nucet und Cornatel weiter.
Oben auf dem Kamm am Wegekreuz ist Nucet noch nicht zu sehen. Das Dorf gut sichtbar im Tal ist Cornaţel (dt.:Harbachdorf, ung.:Hortobagyfalva). Vom Wegekreuz aus im Blickfeld in nord-östlicher Richtung(nach rechts schauend) führt der Weg nach Nucet zwischen 2 kleinen Hügeln vorbei/durch. Nach dem Ortseingangsschild von Nucet leicht links der Asphaltstraße entlang. Der Teerstraße weiter bis nach Cornaţel folgen.



Hinterlasse einen Trackback

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de