Als Tramper unterwegst : Neues aus Bukarest : Mon 9 Jul 2007

sunt Gypsies, sunt Ţigani!

Auf dem Weg nach Sighişora:
Am Freitag habe ich mich an den Ortsausgang von Bukarest gestellt und musste fast 50min warten bis mich jemand anhielt. Irgend wann machte dann eine Zigeunerin von einem älteren leicht angerostet Opel die Tür auf und lud mich ein mitzufahren. Es war da erst mal das ich mit Zigeuner im Auto mitfuhr. Bisher sonst immer auf dem Pferdewagen. Vater, Mutter und ihr Sohn saßen im Auto. Sowie ein Freund. Wir haben nicht soviel gesprochen aber über das bisschen war ich vollkommen überrascht. Die 4 waren extrem cool drauf -wie man das wohl im Jugend-Slang formulieren kann. Meine Kraxe/Rucksack fand im Kofferraum platz. An der Raststätte wurde mir der Weg zum Klo gewiesen. Ich kann das Fenster ruhig öffnen und schließen wie ich möchte wenn es zieht. Auch Essen teilen war nicht das Problem. Die 4 Zigeuner waren Ungarn und wohl auf dem Weg nach Târgu Mureş. Bei früheren Besuchen bei meiner Freundin in Târgu Mureş waren mir dort schon öfters Zigeuner aufgefallen welche nicht ganz in das bisherige Bild passten. In Bukarest und Siebenbürgen gehören viele der Zigeuner der untersten Schicht an. So ist auch ihr gesellschaftlicher Rang recht niedrig. In Târgu Mureş sah ich aber viele Zigeuner welche recht wohlhabend zu sein schienen. Und gesellschaftlich scheinbar wenig Unterdrückung spüren. Ihre Autos hatten oft ungarische Nummernschilder. Auch mit ihrer typischen Kleidung: die Männer mit ihren Hütten und schwarzen Anzügen (gelegentlich mit weißen Streifen). Die Frauen und die bunten Röcke/Kleider.
Dem gegen über war das Auto wie man es erwartet: dort fehlt was und dort. Tacho-,Tank- und Drehzahlnadel blieben die ganze Zeit über regungslos auf ihrem Platz.
Aber das Auto fuhr! Und wie dies fuhr! Auf der Strecke Bukarest-Sighişoara(250km) haben uns vielleicht 5 Autos überholt. Die anderen haben wir überholt. So gefährlich habe ich noch nie jemanden fahren sehen. Ich hatte nicht Angst um mein Leben hatte aber einen leichten Blechschaden wenigstens erwartet. 50cm Abstand beim Ausscheren zum überholen waren noch recht viel.
Man habe es eilig wurde mir erklärt. Die Gurte hatte beide vorn angelegt und als ich aussteigen wollte suchte der Fahrer extra eine Stelle wo er den Verkehr wenig störte und schaltet sogar die Warnblicklichter an. Eine hier noch nicht so alltägliche Gepflogenheit.
Manch eine wird sich bis jetzt gewundert/geärgert haben das ich dauern von Zigeuner sprach, obwohl man sie heute Roma nennt. Als ich mich außerhalb des Autos vom Fahrer verabschiedet sprach er lächelnd und mit Stolz zu mir “sunt Gypsies, sunt Ţigani!” (wir sind Zigeuner!)



Hinterlasse einen Trackback

One Response to “sunt Gypsies, sunt Ţigani!”




  1. Webnews.de Says:

    sunt Gypsies, sunt Ţigani!…

    Auf dem Weg nach Sighişora:
    Am Freitag habe ich mich an den Ortsausgang von Bukarest gestellt und …

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de