the_titl
Wissen : Wed 17 Jan 2007 : , ,

Apold (rumänisch auch Apoldu din Sighişoara, deutsch: Trappold, ung. Apoldya)


Lage:

  • 15km / 3 Stunden strammer Fußmarsch, südlich von Sighişoara gelegen, 27km bis Agnita
  • leichte Hügellandschaft, zwischen dem Kokel- und Harbachtal gelegen
  • 5km weiter in Bradeni befindet sich der See “Lacul Bradeni”
  • ab 1898 war Apold mit der Schmalspurbahn “[tag]Wusch[/tag]” von Sighişoara und Agnita aus erreichbar, ab 1910 sogar bis Sibiu, 1965 wurde die Strecke Agnita-Sighişoara jedoch still gelegt, noch heute ist die Streckenführung zu erkennen, ebenso Funktionsgebäude des Bahnbetriebes
  • die 3 Gemeinden Daia (dt: Denndorf, ung.:Szaszdalya), Şaes (dt: Schaas, ung.:Segesd) und Vulcan (dt: Wolkendorf, ung.:Volkany) werden von Apold verwaltet
  • die Gesamteinwohnerzahl lag im Jahre 2004 bei 1542

Beschreibung/Geschichte:

  • 1309 erstmals urkundlich erwähnt, jedoch 1231 erste Nennung des Namens
  • freie Gemeinde des Schäßburger Stuhls
  • um 1500 werden die Schule und die Kirche erstmals erwähnt
  • zum Schäßburger [tag]Stuhl[/tag] gehörend

Kirchenburg:

  • die Kirchenburg steht auf einem kleinem Hügel mitten im Dorf
  • im 13.Jh erstmaliger Bau einer Kirche
  • etwa um 1504-1506 wird die vorhandene Kirche vergrößert und wehrbar gemacht
  • wie viele Kirchenburgen blieb auch diese lange Zeit ohne Pflege
  • seit 1999 kümmert sich Sebastian Florian Bethge(Corona-Verein) um die Kirchenburg

evangelisch Gottesdienst

  • wenn Gottesdienst statt finden sollte, wird dieser vom Pfarrer aus Sighisoara gehalten
  • früher war die Predigt immer auf Deutsch, da sich aber die rumänischen Besucher mehren wird die Verkündigung teilweise auch auf Rumänisch gehalten

Pfarrhaus / Gemeindehaus der evangelischen Kirche: HausNr:244 -CasApold

  • 1938-1940 wurde das Pfarrhaus gebaut
  • liegt etwas versteckt hinter der Kirchenburg
  • das Haus stand viele Jahre leer, zwischendurch soll es aber einige Bewohner gegeben haben, darunter auch eine Art Waisen- bzw Krankenhaus
  • seit April/Mai 2006 wohnen im Pfarrhaus 3 junge Leute, sie versuchen das Haus&Grundstück wieder auf Vordermann zu bringen
  • Besuch&Übernachtung ist daher fast jederzeit möglich, 3 Raeumen mit 25 Schlafplaetze
  • Anmeldung hier:Christina Mettler, Sarah Achilles, 004- 0265 713161, 004- 0721 764301
    Email: Apold244@gmail.com

Apold Sighisara Fagaras in Apold (rumänisch auch Apoldu din Sighişoara, deutsch: Trappold, ung. Apoldya)

Quellen und Links:



Hinterlasse einen Trackback

2 Responses to “Apold (rumänisch auch Apoldu din Sighişoara, deutsch: Trappold, ung. Apoldya)”




  1. Sebastian Says:

    Hallo, Sebastian aus Trappold meldet sich. Schöne Seite. Danke das du Werbung machst. Darf ich ein paar Verbesserungen anbringen?
    Aktuelles – jeden Freitag bis Ende August Kino im Turm. ca. 20 Uhr.

    Unter Lage: Neben Daia und Vulcan wird auch Saes (deutsch Schaas) von Trappold verwaltet.
    Kirchenburg – ich bin in Trappold 2003 an der Kirchburg tätig. Der CORONA-Verein unterstütz die Arbeiten an der Burg (seit 2004) und am Pfarrhaus (seit 2006).

    Die Kirchenburg ist tagsüber von 9-17 geöffnet.

    Zur Zeit wohnt auch in Trappold Thomas Schwarzenberg, Orgelbauer aus Bautzen. Er möchte mit Hilfe von Spendengelder die Trappolder Orgel wieder bespielbar machen. Deswegen haben wir ein Patenschaft für Orgelpfeifen eingeführt.
    Eva Maria Hinck übernimmt bis Ende August die Öffentlichkeitsarbeit auf der Burg und wohnt selbst auch dort.

    Das Pfarrhaus wurde 1885 komplett neu gebaut und wahrscheinlich nochmal im 20.Jh. vergrößert.
    Im Pfarrhaus wohnen mittlerweile nur 2 (Sarah (Krankenschwester und Christian (Ergotherapeutin)

    Alles Gute weiterhin
    Sebastian

  2. Markus Gärtner Says:

    Danke für die Infos!

    mfg
    markus

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de