Neues aus Bukarest : Sun 28 May 2006 :

Vogelgrippe zu Besuch (A/H5N1 und anderer)

oder vielleicht bleibt sie ja auch länger? Hoffen wir mal nicht!
Aber die rum. Behörden tun wohl recht viel damit es nur ein kurzer Besuch bleibt. Nach Zeitungsberichten gab/gibt es wohl 2 Seuchenherde im Sektor 2 und 4.(Zur Veranschaulichung/Beispiele: 2 Orte/Stadtteile in 5 bzw. 10km Entfernung) Und lagen damit recht nahe an meinen Fahrtrouten letzter Wochen. Dort wurden durch behördliche Stellen die Kühlschränke der im Umkreis lebenden Menschen ausgeräumt und hoffentlich auch vernünftig vernichtet. Angeblich soll das Virus ja im “freien” nicht lange überleben können. Für den Fall das das Virus durch Lebensmittel übertragbar ist, kann ich es mir gut vorstellen das die Sachen aus den Kühlschränken der Leute einfach auf den nächsten Kompost oder Müllhalde gebracht wurden. Und damit anderen Nahrungsvertilgen zur Verfügung stehen. Hitze ab 72Grad soll dem Virus ja angeblich das Ende bereiten. Da man ja nicht alles kochen oder verbrennen kann werden die Autos welche in die Sperrbezirke wollen mit Desinfektionsmittel(oder was auch immer) ein gesprüht.
Nach Zeitungsangaben wurden die Hühner in Codlea(bei Brasov) ungeprüft erworben. In den Zuchtfarmen in Codlea wurden dort wohl trotz Vogelsterben weiterhin Federvieh verkauft. Darauf ermittelte der rumänische Nachrichtendienst SRI und verkündete als Quelle der Infektionen in Codlea seien wohl Tierimporte aus der Slowakei und Ungarn aus zumachen. Das wurde natürlich sofort von den jeweiligen Ländern und von der rum. Seite dementiert. Und schließlich seien nicht Hühner sondern Truthühner eingeführt wurden und die Leitung der Ermittlung wurde vom Premierminister Tariceanu übernommen. Ob der Bericht des SRI nun wegen wirklicher Fehlinformationen oder aus Freundschaft zu den baldigen EU-Kollegen(Ungarn/Slowakei) als Falsch bezeichnet wurde bleibt wohl ungeklärt.
Die halbe Welt spricht von der Vogelgrippe. Obwohl man eigentlich von einer der vielen Arten der Geflügelpest sprechen müsste. Zur Geflügelpest zählt man derzeit 6 Verschiedenen Typ :A/H5N1, A/H5N2 A/H7N2, A/H7N3, A/H7N7, A/H9N2. Obwohl es bei den anderen Typen auch schon zu Übertragungen von Tier zum Menschen gabe, verängstigt derzeit “A/H5N1″ die halbe Erdkugel. Die unterschiedlichen Arten geistern nachweislich schon seit fast 130Jahren um den Erdball. Und auch in Zeiten wo keiner von der “Vogelgrippe” spricht/sprach fallen/fielen deswegen Vögel vom Himmel.
Wer sich weiter informieren möchte kann das zum Beispiel bei http://de.wikipedia.org/wiki/ tun und dort nach folgenden Stichworten suchen: Vogelgrippe, Geflügelpest und Influenza A/H5N1.

Wer kennt sie nicht, die Filme in denen Menschen von Außerirdischen zur “Zucht” auf der Erde am Leben gelassen werden damit diese sich später als Lieferanten für Blut/Fleisch(Krieg der Welten) oder Arbeitskräfte(StarGate) dienen. Angenommen diese Außerirdischen gäbe es wirklich und eines Tages würden diese etwas von Grippe, Pest oder AIDS unter den Menschen erfahren. Und angenommen trotz ihrer Superintelligenz hätte diese genauso wir wir Menschen keine Ahnung wie man einige dieser Krankheiten besiegen könnte. Müssten diese Außerirdischen dann nicht nicht genauso konsequent, wie wir Menschen tausender von Tieren im/um das Seuchengebiete töten, sein? Oder Stallpflicht und nicht -Kontakt zu anderen Artgenossen anordnen?

also dann euch noch nen schönen Sonntag!



Hinterlasse einen Trackback

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de