the_titl
Neues aus Bukarest : Fri 9 Sep 2005 : , , , , , , ,

Kakao

“1 Wochen Regen” -so könnte man wohl diesen Sonntag bezeichnen. Was letzten Sonntag leicht angefangen hat, hat heute (jedenfalls in Bucuresti) erst mal aufgehört oder ne Pause gemacht. Hier in Bucuresti war von gefluteten Kellern die rede. Ebenso über Straßenzüge welche einen halben Meter unter Wasser standen. In anderen Gegenden Rumäniens standen die Straßen dann aber fast 2 Meter unter Wasser. Nachher war dann keine Straße mehr dort. In Costinesşti (an der Küste, nahe Constanţa) hat es die mehr als die halbe Ortschaft verwüstet.

In Buazu(??), wurden die provisorisch (nach dem letzten Hochwasser im Juni) errichteten Brücken Opfer des erneuten Hochwassers. Wohl mehr als eine handvoll Menschen haben die vergangene Woche wegen des Wassers nicht überlebt.

Jeder kennt Ihn, jeder hat Ihn – den Kakao. Jedenfalls in Deutschland. Derzeit kann ich mir eine deutsche Küche ohne Kakao gar nicht vorstellen. Jedenfalls hier fristet er ein Nischendasein. Hin und wieder findet man Kakao zum backen, der aber recht bitter ist. Ebenso vermisst man die Milch. Es gibt sie überall, aber die Verwendung als Getränk (zum Beispiel mit Kakao) scheint wenig verbreitet zu sein. Gut möglich hat das wohl preisliche und historische Gründe hat.
Jedenfalls steht jetzt ne Kakaotüte bei mir im Schrank. Bei Billa gibt es nur ein Sorte Kakao!! Und Milch wird ab jetzt auch öfters in meinem
Kühlschrank anzutreffen sein.

Mit dem Eis ist das ja ähnlich. Es gibt hier Eis. Auch ne ganze Menge an verschiedenen Sorten. Aber irgend wie kommt keine Packung bei Billa(irgend wie zwischen Penny/Lidl und Kaufland) über den Inahalt von 1000ml hinaus. Wer aus dem elterlichen Haus ne 3-Liter Packung Eis gewöhnt ist, schaut die kleineren Packungen gar nicht erst an. Das die 3-Liter Packungen chronisch erweise nie groß genug waren, und stets jemand aus der Gärtnerfamily leer ausging ist ja klar.
So ist mir letztens bei Billa und Nick ne “Eis-Tüte” über den Weg gelaufen. Also Pulver das mit Milch und nem Mixer und gefroren – Eis ergeben soll. So als Eisersatz kann man das schon durch gehen lassen. Das Vanileeis kommt nicht wirklich als solches rüber. Das Erdbeereis von letzte Woche hatte zu viel Milch -war also mehr ein Wassereis. Und gleich werde ich das Schokoeis probieren.

Ich habe jetzt auch wieder angefangen zu lesen. In meiner Schulzeit, bevor ich nach Dresden und Rumänien ging hatte ich des öfteren ein Buch
in der Hand. Dann halt nicht mehr.
Hier in der Diakonie steht ein Regal mit gespendeten Bücher. Bei genauerem hin schauen lässte sich schon das eine oder andere Buch in Deutscher Sprache finden, dessen Titel interesant klingt.

Die Bilder im Anhang stammen alle vom Besuch meiner Eltern und meiner Schwester Tabea im August. Während des Kurzbesuches ging es kurz an die Küste, nach Sinia und Brasov sowie über den Transfagaras nach Sibiu.

ps: Das Schokoeis kann schon mehr überzeugen.



Hinterlasse einen Trackback

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de