the_titl
Besuch : Praktikumsbericht : Wed 31 Aug 2005 : , , ,

Wasser im Keller

(Bericht August2005, Markus Gärtner, Diakonie/Sozialstation Bukarest, für Copiii-Europei)

mit dem Juli war dann auch das schöne -fast zu warme Sommer Wetter vorbei. Für manche waren die 14 Tage Sonnenschein ebenso schlimm wie die 2 Monate Regen zuvor. Wohl zwischen 20 und 30 Menschen haben diese Hitze nicht überlebt. Aber irgend wann war es dann mit dem Sonnenschein vorbei und es gab wieder Regen. In einer Nacht vom Sonntag zum Monntag stellte ich fest das wir fast 50cm Wasser im Keller hatten.
2 Tagen sehr starken Regen hatte die Kanalistation nicht stand gehalten und so gabe es einen Besuch bei uns im Keller. Dafür war die Heizung im Keller für die nächsten 4 Wochen ausser Betrieb. Und bis heute die Haupt-waschmaschiene und Wäschetrockner. 2 Ersatzgeräte -nicht ganz so technische aufgerüstet hielten dem Wasser stand und müssen derzeit den Dienst versehen.
Mit dem Wissen das einem in der Dursche nur kaltes Wasser entgegen kommt, vergeht einem die Lust am duschen. Daher war ich über die Reparatur der Heizung rech froh.
Im Gegensatz zu manch anderen Straßen in Rumänien braucht man nach Ploiesti nicht mit Überschwemmung etc. zurechnen. So stellt sich vielmehr die Frage, wann ich dafür Zeit habe. Aber derzeit haben wir einen neuen Angestellten auf Probe, der wohl demnächst die eine oder andere Fahrt für mich übernehmen kann. Daher war ich auf der letzten Ploestie-Tour nicht allein.

Besondere Reiseziele hatte ich für den August mir nicht vorgenommen. Daher sollte es wie so oft nach Sibiu gehen. Es gibt zwar einige Direcktverbindungen mit dem Bus/MicroBus oder Bahn, welche aber zeitlich mir nicht so gefallen. Mit etwas mehr Geld und etwas mehr Zeit kann man etwas früher in Sibiu sein, als mit den Direcktverbindungen. So zb.: über Medias. man fährt 2 Stunden früher los und ist 1 Stunde vor dem Direcktzug aus Bucuresti in Sibiu. Das klappt aber nur wenn der Zug keine Verspätung hat. Mein Zug hatte jedoch Verspätung. So hatte ich Zeit für einen Stadtbummel in ş.
ş bei: Multimap, GoogleEarth,

4 Tage später konnte ich dann meine Eltern und meine Schwester in Bucuresti begrüssen. Da meine Eltern diese Ecke von Rumänien noch nicht kannte, wurde hier in Bucuresti nur geschlafen und gegessen. Am ersten Tag fuhren wir unter Sonnenschein an die Schwarzmeerküste nach Constanţa und Neptun. Leider hatten wir keine Badesachen mit. Am Abend ging es unter Gewitter wieder zurück. Für den 2. Tag war ein Ausflug zum Schloß Peleş in Sinaia geplant. Anschließend ein Stadtbummel in Braşov und auf der Rückfahrt am Abend tauchte wie geplant ein Bär vor uns auf der Straße auf. Jedoch war dieses Bärenexemplar noch etwas jung. Aber für jemanden der noch nie einen Bären ausserhalb eines Käfigs gesehen hat, reichte dies. Am 3. und letzten Tag des Besuches meiner Eltern ging es über den Transfagaraşpas(Balea Lac) nach Sibiu. Den nördlichen Teil der Strecke bis zum Tunnel auf der Passspitze kannte ich schon. Wie viele andere Landstriche Rumäniens kann ich auch diesen empfehlen. Bedauerlicherweise zeigte sich bei uns eine Wolkedecke, welche die Fernsicht verhinderte.

Constanţa bei: Multimap, GoogleEarth,
Sinaia bei: Multimap, GoogleEarth,
Braşov bei: Multimap, GoogleEarth, Mapquest,
Balea Lac bei: Multimap, GoogleEarth, Mapquest,

PICT0538 in Wasser im Keller
Medias, Stadtmauern +Stadttor

2005 08 24 35 in Wasser im Keller
Brasov -Schwarze Kirche

2005 08 23 43 in Wasser im Keller
Constanta

2005 08 23 66 in Wasser im Keller
Constanta

2005 08 23 40 in Wasser im Keller
Constanta

2005 08 23 56 in Wasser im Keller
leider ohne Badesachen …

2005 08 24 74 in Wasser im Keller
Junggeselle

PICT0586 in Wasser im Keller
Taxi

PICT0392 in Wasser im Keller

PICT0621 in Wasser im Keller
Schnapsbrennerei



Hinterlasse einen Trackback

Comments are closed.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de