the_titl
Neues aus Bukarest : Sat 5 Mar 2005 : ,

Krankenhaus

Hallo,
hab ich euch schon von dem Krankenwagen erzählt der fast eine Minute an der Kreuzung warten musste, weil das vor ihm stehende Auto nicht bei Rot über die Kreuzung wollte? Sonst halten sich die Rumänien(besonderes die Bukarester) ja auch nicht zwanghaft an irgendwelche (Verkehrs)-Regeln. Aber so bald die Möglichkeit der Beobachtung durch die Polizei besteht, wird sich strickt daran gehalten.

Selbst im dichten Straßenverkehr ist ein Krankenwagen in Deutschland schneller unterwegst. Wo man in Deutschland blöd an geschaut wird wenn man ne Krankenwagen nicht durch lässt, scheint das hier jeden egal zu sein. Ich kann mir gut vorstellen das es in Deutschland bzw. EU ne gesetzliche Bestimmung gibt wenn man das Krankenauto nicht vorbei lässt. Ob das mit auf die Forderungsliste für den Beitritt Rumäniens in die EU gestellt wurde? Zugegeben die Krankenwagen hört/sieht man im Verkehr auch manchmal erst im letzten Moment. So währe ein Krankenwagen/Feuerwehr-Warn System nicht ganz schlecht. Vor einigen Jahren war dies in den Deutschen Medien im Gespräch: so bald sich ein Fahrzeug in Eile nähert wird die Lautstärkt des Radios reduziert. Auch der Gedanke das das Martinshorn zum Eigenbedarf mißbraucht wird, könnte den vielen braven Bukarester Autofahrern im Kopf herum schwirren.
Diesen Mittwoch war ich im Krankenhaus. Den Name will ich hier mal nicht nennen. Mir ner Arbeitskollegin sollte ich eine unserer Omis abholen. So ca. 2,5H mussten
wir warten bis auch der 2. Arzt sich herbemühte und sein Okay für die Entlassung gab. Ne an ganze Menge von den Patienten war in einem Flügel
untergebracht wo noch gebaut wurde. Die Zimmer waren schon neu gemacht. Die Fließen waren halt nicht ganz in Reihe gesetzt aber sonst sah es ganz okay aus. Am Donnerstag wurden grad die Kabelschächte im Flur verlegt und die Fließen wurden abgeschlagen. Der Verlauf der Kabelschächte ist später äußerst schlecht nach vollziehbar. Halt dort wo es grad am kürzesten war. Arbeitsschutz war wie immer ein Fremdwort. Und der vom Bautrup mit dem größten Macho-Komplex hat den Hammer geschwungen und die Bohrmaschiene bedient. Das natürlich alles in Sandalen. Wenn das Wetter weiter so bleibt ist der Schnee in den nächsten 3-4 Tagen verschwunden.
So bald es hier Neuschnee gibt -laufen irgendwelche Gestallten durch die Straßen und brüllen irgend etwas herum. Eigentlich geht es da nur um Arbeitssuche -wer zu faul zum Schnee schippen ist kann diese Leute herbei rufen. Möglicherweise landet der Schnee dann aber auf dem Nachbargrundstück. Irgendwie schein nicht jeder Bukarester so begeistert vom Schnee zu sein wie ich. Dabei ist der Winter doch die einzige Jahreszeit wo man vor der überall liegenden Hundescheiße am sichersten ist. Gefroren lässt es sich mit dieser einfach besser leben -oder?? Icon Smile in Krankenhaus Nachtrag: bei den Mini-Blumensträuße letztens waren doch Schneeglöckchen dabei -welch Frevel.



Hinterlasse einen Trackback

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de