Neues aus Bukarest : Tue 9 Nov 2004

Taxifahrer

Hallo,

komme gerade vom Einkaufen zurück. Ja ihr habt richtige gelesen vom Einkauf mitten in der Nacht. Einigen ist es ja bekannt. Hier in Rumänien scheint es so etwas wie ein Ladenschlussgesetz nicht zugeben oder nicht ganz so streng wie bei uns. Über die Öffnungszeiten an bestimmten Feiertagen kann ich noch nicht so richtig Auskunft geben. Aber bei bestimmten Läden kann man aber wirklich rund um die Uhr einkaufen gehen. Für 105700Lei hab ich 2 Weißbrote, Margargarine, 1 Dose Mandarinen und 1kg Natur Joghurt(Smatana). Also Smantana mit Zucker kann ich nur empfehlen. Die Sache mit dem Zucker stößt hier in RO nicht grad auf geschmackliche Gegenliebe. Hier wird doch einiges ungesüßt zubereitet. So soll ja auch die Ciorba eine etwas saure Suppe sein. (irgend wie bezweifle ich die Tatsache) So wird man schon mal gefragt ob man noch etwas Essig zugeben möchte. Aber meistens spürt man wenig vom sauren -fast so wie die Suppen daheim. Hier in der Diakonie hab ich noch keine “saure” -Ciorba erlebt. “Ciorba de Pui”(mit Huhn), “Ciorba de Perisoare”(mit Grießbällchen), “Ciorba de fasol”(Bohnen), “Ciorba de legume”(mit Gemüse) sind einige der Ciorba’s die hier zubreitet werden. Ciorba spricht man ungefähr so aus: tschorba. Das ich hier nicht grade gezwungen bin Rumänisch zu erlernen hatte ich schon geschrieben. Inzwischen versuche ich täglich einige Vokabeln zulernen und bin froh wenn Christina im Haus ist. Sie ist die einzige die weder Deutsch noch Englisch spricht. So kann ich dann einige Vokabeln anwenden bzw. bin gezwungen sie anzuwenden. Aber etwas Problemchen bereiten mir die Zahlen von 11 bis 19. Der sparsame Rumäne lässt halt oft die Hälfte vom Wort weg. Und man muss man zweimal überlegen/hinhören. Vergangenes Wochenende war ich wieder in Sibiu/Rusciori. Und durch das Problemchen mit den Zahlen hab ich da nen Taxifahrer dazu gebracht mir vor zurechnen was ich bezahlen müsste. Beim nächsten Mal schaue ich mir die Taxifahrer genauer an. Der genannte Taxifahrer ist erstens der Strasse mit den meisten Schlaglöchern entlang gefahren und 2. ich musste ihm auf der Karte zeigen wo Rusciori liegt als wir auf der hälfte des Weges waren. Und da mich der Preis des Taxis nicht ganz so erfreut hat, hab ich nicht grad Lust noch mal mit so ne Teil mit zufahren. Dann doch lieber laufen.



Hinterlasse einen Trackback

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de